Vom Escort MK3 zum MK4 XR3i

Basismodell war ein Sunstar Escort MK3

 

Ziel der ganzen Aktion

Der MK4 eines guten Freundes... leider gibt es den MK4 nicht als Modell, also ist hier ein wenig Handarbeit angesagt....

Fang ma oooooo......

Da das Original die Motorhaube eines Escort RS Turbo hat, muss natürlich das Modell auch eine Turbohaube bekommen. Also wurden von einem Ford Sierra RS Cosworth zunächst die Lufteinlässe abgegossen. Nach viel schleifen sah das ganze dann so aus:

 

Als nächstes war die Frontschürze dran.... nein die gibts leider auch nicht als Modell... also wieder Handarbeit... Aus ABS Platten, welche als Gestell zurechtgeschnitten, gesteckt und anschliessend verklebt wurden, und ner Menge Powerknete und Spachtelmasse entstand also die Frontstossstange:

 

Zwischendrin wurden noch die Schweller gestaltet. Im Original sind das Seitenschweller vom Escort MK5 RS2000

 

Die Haube musste natürlich auch entsprechend verlängert werden, damit sie wie im Original bis zur Stossstange reicht...

 

Es folgte der heissgeliebte "Hängeohrenspoiler" und die Heckstossstange.... erstmal wieder als gigantischer Spachtelklumpen und einem ABS-Gestell

Das ganze noch mal gespachtelt und geschliffen

 

Es wurde also erstmal alles grundiert um zu kontrollieren, wo noch Nacharbeiten fällig sind....

Die Felgen stammen übrigens von einem 1:18 Escort Cosworth von UT-Models....

 

Nachdem das erledigt war, kam die erste schicht spanisch rot.... und es wurde angefangen an den Details zu arbeiten

 

geschwärzte Scheibenrahmen, Türgriffe, etc.

 

Dann wars Zeit für den Klarlack

Das ganze sah soweit schon mal gut aus, bis auf dass (wie auf den Bildern unschwer zu erkennen ist) der Lack nicht glatt wurde.... also hab ich kurzerhand zu einem anderen Lack gegriffen....

Blöd ist nur, wenn man nicht weiss (oder nicht dran denkt) dass sich ein Kunstharz-Klarlack nicht mit einem Acryl-Klarlack verträgt... das Ende vom Lied war dann folgendes...

Der Lack war völlig hinüber :( was macht man also? Richtig, das Modell eine Runde in Abbeizer baden lassen....

 

Nachdem der ganze Lack wieder unten war, gings noch mal von vorne los.... rot lackieren, details rausarbeiten, decals anbringen, etc...

So sahs dann nach dem neulackieren aus:

Decals und das Armaturenbrett:

 

Ebenso wurden die originalen Seitenblinker nachgebildet

 

Der Clubaufkleber auf der Frontscheibe darf natürlich auch nicht fehlen...

 

Der Endschalldämpfer wurde auch komplett neu gestaltet.... Powerknete und ein 4,2mm Alurohr (was den originalen 2x76mm erstaunlich nahe kommt...)

Nachdem die originalen Sitze nicht wirklich ansehnlich waren, und den im Original verbauten Recaros nicht im entferntesten ähnlich sahen, flogen sie kurzerhand raus. Auf der Suche nach passenden Sitzen wurde ich beim VW Corrado von Revell fündig. Also rein damit und lackiert....

Es geht dem Ende zu....

H-Gurte mit den dazugehörigen Schlössern, befestigt an der Rückbank und cossiefelge als reserverad

und zu guterletzt..... dürfen ein paar outdoorbilder nicht fehlen ;)